mostraligabue
» » Die Zivilrechtsordnungen des Baltikums unter dem Einfluss auslandischer, insbesondere deutscher Rechtsquellen (Osnabrucker Schriften zur Rechtsgeschichte)

ePub Die Zivilrechtsordnungen des Baltikums unter dem Einfluss auslandischer, insbesondere deutscher Rechtsquellen (Osnabrucker Schriften zur Rechtsgeschichte) download

by Dimitri Steinke

ePub Die Zivilrechtsordnungen des Baltikums unter dem Einfluss auslandischer, insbesondere deutscher Rechtsquellen (Osnabrucker Schriften zur Rechtsgeschichte) download
Author:
Dimitri Steinke
ISBN13:
978-3899715736
ISBN:
389971573X
Language:
Publisher:
V&R Unipress (December 31, 2009)
Category:
Subcategory:
Humanities
ePub file:
1702 kb
Fb2 file:
1233 kb
Other formats:
mbr rtf lrf txt
Rating:
4.2
Votes:
501

Die des Baltikums unter dem Einfluss ausländischer, insbesondere deutscher Rechtsquellen. Osnabrücker Schriften zur Rechtsgeschichte (in German). 16. Vandenhoeck & Ruprecht.

Die des Baltikums unter dem Einfluss ausländischer, insbesondere deutscher Rechtsquellen. This Lithuanian history-related article is a stub.

Steinke, Dimitri (2009). Die des Baltikums unter dem Einfluss ausländischer, insbesondere deutscher Rechtsquellen.

Steinke, Dimitri (2009), Die des Baltikums unter dem Einfluss ausländischer, insbesondere deutscher Rechtsquellen, Osnabrücker Schriften zur Rechtsgeschichte (in German) 16, Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, Stevens, Carol Belkin (2007).

Steinke, Dimitri (2009), Die des Baltikums unter dem Einfluss ausländischer, insbesondere deutscher Rechtsquellen, Osnabrücker Schriften zur Rechtsgeschichte (in German) 16, Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, Stevens, Carol Belkin (2007), Russia's wars of emergence, 1460–1730, Modern wars in perspective, Upper Saddle River, New Jersey: Pearson Education

Dimitri Steinke is currently considered a "single author

Author of Die des Baltikums unter dem Einfluss ausländischer, insbesondere deutscher Rechtsquellen (Osnabrucker Schriften Zur Rechtsgeschichte). Dimitri Steinke is currently considered a "single author. If one or more works are by a distinct, homonymous authors, go ahead and split the author. Dimitri Steinke is composed of 1 name.

Bayerische Akademie Der Wissenschaften. Historische Kommission. Book digitized by Google from the library of Harvard University and uploaded to the Internet Archive by user tpb. Vol. 12 published by R. Oldenbourg, München Includes bibliographical references and . .ndexes 1. Bd. Die Gründung der Union, 1598-1608, bearb. Die Union und Heinrich I. 1607-1609, bearb. Der Jülicher Erbfolgekrieg, bearb. Die politik Bayerns, 1591-1607, bearb. Vom Reichstag 1608 bis zur Gründung der Liga, bearb

Kreem, Juhan (2006), Der Deutsche Orden und die Reformation in Livland, i Mol, Johannes . Militzer, Klaus; Nicholson, Helen .

Steinke, Dimitri (2009) (på tyska), Die des Baltikums unter dem Einfluss ausländischer, insbesondere deutscher Rechtsquellen, Osnabrücker Schriften zur Rechtsgeschichte, "16", Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, ISBN 3-89971-573-X (tyska).

Steinke, Dimitri (2009), Die des Baltikums unter dem Einfluss ausländischer, insbesondere deutscher Rechtsquellen, Osnabrücker Schriften zur Rechtsgeschichte (in German) 16, Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, ISBN 3-89971-573-X. Stevens, Carol Belkin (2007), Russia's wars of emergence, 1460–1730, Modern wars in perspective, Upper Saddle River, New Jersey: Pearson Education, ISBN 978-0-582-21891-8.

Baltikums unter dem Einfluss ausländischer, insbesondere deutscher Rechtsquellen, Osnabrücker Schriften zur Rechtsgeschichte (in German), 16, Göttingen:. v. t. e. Campaigns and treaties of the Livonian War (1558–83).

The generic term "Baltic States" to describe Estonia, Latvia, and Lithuania is misleading as it inaccurately describes a sense of "togetherness" that does not accurately reflect existing differences. Throughout its eventful history, the Baltic States formed neither a politically nor a legally homogeneous unit. In fact, the legal development over the last eight centuries was overwhelmingly heterogeneous. The one thing these countries all have in common is that they have all seen significant influences from abroad. These influences are identified by the author and described using specific examples. Original primary sources are cited and used as a basis of comparison. German text.